Aktuelles



3. Januar 2018

Zwischenbilanz: Jugendwart

Vier Aufstiege als Lohn der Arbeit

VON SIMON UETRECHT

Der Abschluss der Hinrunde bietet sich wie immer an, eine erste Saisonbilanz im Jugendbereich zu ziehen.

Zuallererst gilt aber wie immer ein großer Dank natürlich allen Trainern, Mannschaftsbetreuern und Organisatoren. Ohne Eure Hilfe wären die nunmehr sechs Schüler- und Jugendmannschaften, die wir in der nun vergangenen Hinrunde aufgestellt haben, und zurzeit zwei Trainingstage in der Woche nicht möglich.

Aktiver Jugendtrainer

Hier gilt ein ganz besonderer Dank an unseren Jugendtrainer Mark Horsch. Seit mehr als einem Jahr unterstützt der beim SV Komet Pennigbüttel selbst aktive Student die Tischtennisabteilung beim Training und nimmt damit einen großen Teil der Arbeit auf sich.

Und dass seine Arbeit Früchte trägt, zeigt sich in den Hinrundenergebnissen. Sportlich stehen nach der Hinrunde nämlich ganze vier Aufstiege zu Buche.

Aufstieg zur Rückrunde

Im Kreisverband Cuxhaven gilt bekanntlich seit einigen Jahren der Grundsatz, dass die besten Teams zur Rückrunde in einer höheren Klasse und zusammen mit den Nordkreisteams spielen.

Dieses Vorhaben schafften in diesem Jahr wie erwartet die Erste Jungen und die Erste Schüler A souverän. Die Aufstiege der Ersten Schüler B und der Zweiten Schüler A kamen hier schon etwas überraschender, freuen die Bütteler Verantwortlichen aber umso mehr.

Erste Jungen souverän Meister

Letztlich souverän heftete sich die Erste Jungen den Herbstmeistertitel in der Jungen Kreisklasse Süd an. Richtig gefordert wurde das Team nur im Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Loxstedt, das Unentschieden ausging.

Alle anderen Spiele wurden hoch gewonnen, sodass das Team nach Spielen auf dem Platz an der Sonne landete.

Starke Konkurrenz zur Rückrunde

Behaupten müssen sich die erfolgreichen Jungen nun aber in der Rückrunde in der 1. Kreisklasse. Hier trifft das Team dann auf die starken Teams aus dem Nordkreis und kann jetzt zeigen, wo es leistungstechnisch steht.

Die Zweite Jungen spielte sich in der gleichen Klasse auf einen hervorragenden dritten Tabellenplatz hinter der eigenen Ersten und dem TV Loxstedt. Zur Rückserie tritt das Team dann in der 2. Kreisklasse Süd an und kann hier dann weiter sein Können zeigen.

Auch Erste Schüler A souverän

Ebenfalls souverän wie die Erste Jungen schloss die Erste Schüler A ihre Hinserie ab. Gerade einmal fünf einzelne Spiele gab das Team von Manuel Uetrecht ab. Davon allein drei gegen die eigene Zweite Schüler A, die letztlich knapp ebenfalls noch den Aufstieg in die Erste Kreisklasse schaffte.

Gegen die starken Teams aus dem Nordkreis muss nun aber vor allem die Erste Schüler A zeigen, wo sie steht. Für die Zweite Schüler A geht es eine Klasse höher eher darum, in den Spielen mitzuhalten und den einen oder anderen Punkt einzufahren.

Erste Schüler B zeigt sich solide

Auch unsere Erste Schüler B spielte eine solide Saison, die letztlich mit einem hauchdünnen Aufstieg belohnt wurde. Der dritte Platz berechtigt zum Hochrücken, und es wird sich nun zeigen, was das Team drauf hat.

Dass eine schwere Rückrunde bevor steht, ist Betreuerin Sina Becker bewusst. Sie will sich mit ihrem Team im Norden aber so teuer wie möglich verkaufen.

Jüngste haben es sehr schwer

Fast nur gespickt mit jungen Anfängern und Anfängerinnen hatten es unsere Jüngsten von der Zweiten Schüler B immens schwer. Ohne Punktgewinn aber mit gesundem und rotierendem Personalstamm wurde das Team um Michael Onken zwar letzter der Kreisklasse Süd, lässt sich aber dennoch nicht entmutigen.

Zur Rückserie in der 2.Kreisklasse Süd darf man also gespannt sein, auf welchem Platz das dann etwas aufstellungstechnisch geänderte Bütteler Team einlaufen wird. Die ersten Erfolge werden nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Büttel kann sich sehen lassen

Alles in allem kann sich der kleine Verein TSV Büttel-Neuenlande also durchaus sehen lassen. Mit immerhin sechs Jugendteams gehören wir weiter zu den mannschaftsstärksten Vereinen im Kreisverband Cuxhaven. Das ist eine Tatsache, auf die man durchaus stolz ist und auch sein kann!

Und auch neben dem „normalen“ Punktspielbetrieb gab es einige Aktivitäten. So konnten zwar im Herbst bei den Kreismeisterschaften beim OSC Bremerhaven im Einzel außer ein paar Achtelfinal- und Viertelfinalteilnahmen keine nennenswerten Erfolge verzeichnet werden.

Erfolgreich im Doppel

Besser machten es aber die Bütteler dann aber im Doppel. Hier holte Kjara Jacob bei den Schülerinnen A Silber im Doppel. Lena Kanthack hing sich im Schülerinnen-B-Doppel ebenfalls die Silbermedaille um.

Enrico Linnemann und Fabian Holler wurde zusammen bei den Schüler B ebenfalls hervorragende Zweite. Insgesamt war der TSV Büttel-Neuenlande an zwei Turniertagen mit insgesamt 13 Teilnehmern zufriedenstellend vertreten.

Weihnachtsfeier zum Schluss

Zum Abschluss der Hinserie läutete dann noch als letzter Höhepunkt die alljährliche kleine Tischtennis-Jugend-Weihnachtsfeier im Rahmen des letzten Trainings vor den Ferien die wohlverdiente Winterpause ein.

Die Teilnehmerzahl von 24 Kindern und Jugendlichen war wieder überwältigend. Diverse Ballspiele, kleine Knabbereien und viel Spaß rundeten eine erfolgreiche Hinserie damit ab.

Trainingsbeginn für die Jugendlichen ist dann wieder am Mittwoch, 10. Januar, um 16.30 Uhr in Dedesdorf.

Vorerst weiter nicht in Büttel

Da die Bütteler Halle weiterhin geschlossen bleibt, verweilen wir zumindest im Januar und Februar noch in Dedesdorf und Stotel. Nährere Informationen hierzu folgen aber noch.

Abschließend wünsche ich noch weiterhin erholsame Ferientage und eine erfolgreiche Rückrunde.


siehe auch:
Mannschaften


zurueck