Aktuelles



13. Dezember 2021

Stellvertreter Stefan Jacob (links) erläutert Jens Behrmann, was er am Tisch zu tun hat.
Fotos: TSV Büttel-Neuenlande


Geselliges: Spartenleiter heiratet

Jens Behrmann wird zum Schneemann

VON CHRISTOPH BOHN

BÜTTEL. In der Bütteler Tischtennisabteilung wird die Kameradschaft groß geschrieben. Deshalb sind die Aktiven auch dabei, wenn es um Hochzeiten geht – besonders, wenn es der Abteilungsleiter ist.

Hier wurden die Bütteler gleich zweimal aktiv. Einmal beim Junggesellenabschied von Jens Behrmann und das andere Mal bei der Trauung mit seiner Wiebke selbst.

Junggeselle auf Abschiedstour

Der Junggesellenabschied war als Abschiedstour durch die Lebensstationen von Behrmann organisiert. Hier war es ein Bütteler Ex-Spieler, der die Reise mit einem Bus organisiert hatte: Henrik Schade.

Klar, dass eine Haltestelle die Bütteler Fleet-Arena war. Dort wurde der angehende Bräutigam auch schon gebührend erwartet.

Ping-Pong mit Holzschläger

Verkleidet als Pinguin musste Behrmann Aufgaben mit dem Tischtennisschläger an der Platte ausführen – natürlich coronagerecht im Freien. Mit einem Holzschläger musste er Ping-Pong spielen.

Stefan Jacob, stellvertretender Abteilungsleiter, empfing seinen "Chef" mit einer Rede – und der Umwandlung in einen Schneemann. "Die Rolle habe ich damals beim Weihnachtsmärchen gespielt und hatte nur einen geringen Sprechanteil", meint Behrmann und lächelt verschmitzt.

Empfang in Sandstedt

Danach ging die Tour weiter nach Sandstedt zum Imbiss von Werner Schöwe (Zweite Herren). "Werner hat extra einen Empfang organisiert", erzählt Behrmann dankbar.

Danach ging die Bustour weiter nach Bremen, wo die Fahrt ausklang. "Es war super", lobt Behrmann und zeigte sich insbesondere von der starken Beteiligung der Tischtennisabteilung beeindruckt: "Eine sehr gelungene Überraschung."

Abordnung steht Spalier

Und auch bei der Trauung war eine Abordnung aus Büttel dabei und stand Spalier. Doch damit beließen es die Tischtennisspieler nicht.

Bevor das frisch getraute Ehepaar von der Burg zu Hagen entschwinden konnte, musste noch ein Hindernis überwunden werden: ein gespanntes Tischtennisnetz.

Netz mit Nagelfeile bearbeitet

"Das musste ich durchschneiden – mit einer Nagelfeile", erzählt Behrmann und grinst. Auch für diese Aktion bedankte er sich bei seiner Abteilung.

So schnell wird er die Aktiven wohl auch nicht wiedersehen. Denn derzeit herrscht coronabedingt Pause in der Fleet-Arena.


Noch ist Jens Behrmann (rechts) bei seinem Junggesellenabschied Superman. Aber Hendrik von Oesen erklärt ihm, dass das nicht so bleiben wird.


Und so wird aus Superman ein Schneemann. Tjorge Meyer, Stefan Jacob und Hendrik von Oesen erfreut es.


Ein Teil der Bütteler Avbordnung bei der Hochzeit steht Spalier (von links): Stefan Jacob, Hendrik von Oesen, Lutz Hägermann und Simon Uetrecht.


Hier muss der Bräutigam aktiv werden, damit es weitergeht – mit der Nagelfeile.



zurueck