Aktuelles



14. November 2017

4. Kreisklasse Süd, Herren
6:9
TSV Wehdel II Vierte Herren

Rolf Ehresmann (links) und Bernd Matuttis (rechts) geben alles.
Foto: Stefan Gigel/TSV Büttel-Neuenlande


Vierte Herren: Vorhergesagter Sieg

Michael Onken zeigt Taktikleistung

VON BERND MATUTTIS

WEHDEL. Michael Onken hatte der Vierten Herren einen Sieg beim TSV Wehdel II vorhergesagt. Allerdings hatte er sich die Erringung der Punkte zum 9:6 anders vorgestellt.

Wiederum stand es nach den Eingangsdoppeln 2:1 für den Gegner. Lediglich Büttels Doppel drei in der Besetzung mit Bernd Matuttis/ Rolf Ehresmann konnte sich durchsetzen und einen Punkt beisteuern.

Doppel zwei wehrt sich kräftig

Erwähnenswert ist der fünfte Satz, der 20:18 ausging. Doppel zwei mit Stefan Gigel (Erste Jungen)/ Hartmut Danne wehrte sich kräftig, konnte aber eine 0:3 Niederlage nicht verhindern, wobei der erste Satz mit 14:12 besonders knapp ausfiel.

Ärgerlich war die 2:3-Niederlage vom Doppel eins mit Werner Schöwe/ Michael Onken. Hier wäre ein Sieg möglich gewesen.

Zu hohe Fehlerquote

Im oberen Paarkreuz verlor Werner Schöwe glatt mit 0:3. Er kam mit der Spielweise seines Gegners nicht klar und hatte eine zu hohe Fehlerquote in seinen Schmetterbällen.

Besser machte es Michael Onken, der unerwartet die Nummer eins der Wehdeler in einem spannenden Fünfsatzkrimi (11:9) besiegte. Neuer Spielstand: 3:2 für Wehdel.

Abwechslungsreiches Fünfsatz-Match

Im mittleren Paarkreuz musste sich Hartmut Danne nach einem abwechslungsreichen Fünfsatz-Match (9:11) mit einer Niederlage anfreunden.

Stefan Gigel hatte keine Probleme und fegte seinen Gegenspieler mit einem glatten 3:0 von der Platte. Neuer Spielstand: 4:3 für Wehdel.

Derbe 0:3-Niederlage

Im unteren Paarkreuz konnte Rolf Ehresmann nicht wie gewohnt aufspielen und musste eine derbe 0:3- Niederlage schlucken.

Bernd Matuttis konnte aber den Spieß umdrehen und gewann mit dem gleichen Ergebnis nach einem sehr spannenden dritten Satz (12:10). Neuer Spielstand: 5:4 für Wehdel.

Schöwe unterliegt erneut

Im oberen Paarkreuz des zweiten Durchgangs das gleiche Bild. Werner Schöwe konnte eine 2:0-Führung nicht nach Hause bringen und musste seinem Gegenspieler nach fünf hart umkämpften Sätzen (7:11) zum Sieg gratulieren.

Nach einer taktischen Meisterleistung gewann Michael Onken auch sein zweites Einzel etwas unerwartet mit 3:1. Neuer Spielstand: 6:5 für Wehdel.

Spannend im mittleren Kreuz

Im mittleren Paarkreuz sollte es nun äußerst spannend zugehen. Beide Spiele gingen über die volle Distanz, wobei die Führungen ständig wechselten. Stefan Gigel behielt trotz seines jugendlichen Alters die Nerven und gewann im Entscheidungssatz mit 11:9.

Hartmut Danne spielte seine ganze Routine aus und holte den 5. Satz mit 11:8 für sich. Somit erstmals Führung für die Spieler von der Fleet: 7:6 für Büttel.

Unteres Kreuz unter Druck

Nun war wieder das untere Paarkreuz gefragt und stand unter Erfolgsdruck, denn die Chance auf ein Unentschieden oder sogar zum Sieg war da.

Das Unentschieden sicherte Bernd Matuttis, der völlig unerwartet einen 3:1-Sieg landete. Dagegen machte es Rolf Ehresmann besonders spannend.

Grundlos zurückgeschaltet

Nach einer mühelosen 2:0-Führung schaltete er grundlos einen Gang zurück und musste die beiden folgenden Sätze abgeben.

Da es im fünften Satz bereits 8:3 für den Wehdeler stand, begannen am Nebentisch die Abschlussdoppel.

Rechnung ohne Rolf gemacht

Aber der Wehdeler hatte die Rechnung ohne Rolf gemacht. Wer Rolf kennt, der weiß, dass er niemals aufgibt und bis zum letzten Punkt kämpft. Er setzte seine ganze Erfahrung ein und siegte noch mit 11:9 , der Matchpunkt und Endstand zum 9:6.

Fazit: Ein unerwarteter Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein Michael Onken mit einer taktischen Meisterleistung.

Drei Stunden gespielt

Nach dreistündiger Spielzeit schmeckten die Kaltgetränke und die obligatorische Bockwurst besonders gut.

Das nächste Spiel der Vierten Herren findet schon am beim MTV Bokel IV statt.


siehe auch:
Ergebnisse
Vierte Herren
Spielbericht bei click-TT


zurueck