Aktuelles



16. Februar 2019

Bezirksklasse CUX Süd, Herren
8:8
TSV Wulsdorf Erste Herren

Henning Lange (Mitte) lässt sich nicht beeindrucken. Er sorgt für die zwischenzeitliche Führung zum 5:4.
Fotos: Jens Behrmann/TSV Büttel-Neuenlande


Erste Herren: Stark gekämpft

Überraschungspunkt in Wulsdorf geholt

VON LUTZ HÄGERMANN

BREMERHAVEN. Ohne ihre etatmäßige Nummer eins, Hendrik von Oesen, reiste die Erste Herren nach Wulsdorf zum Spiel gegen die dortige Turnsportvereinigung. Doch es gelang eine Überraschung.

Die Wulsdorfer mussten allerdings auch auf ihre Nummer zwei, Stefan Jannusik, verzichten. Als Ersatz half Nachwuchsspieler Tjorge Meyer (Erste Jungen) für die Gäste von der Fleet aus.

Wieder Doppel umgestellt

Somit musste in den Doppeln wieder etwas umgestellt werden. Simon Uetrecht und Lutz Hägermann bildeten das Doppel eins und gewannen gegen Kamjunke/ Schnake mit 3:1 Sätzen.

Stefan Jacob und Tjorge Meyer überraschten mit einem glatten 3:0-Satzsieg gegen D. Rusch/ Detering. Leider hatten Jens Behrmann und Henning Lange etwas Pech und verloren mit 1:3 Sätzen gegen Lassmann/ K. Rusch.

Oberes Paarkreuz ohne Chance

Das obere Bütteler Paarkreuz hatte in ihren Spielen keine Chance gegen Kamjunke und D. Rusch. Beide verloren glatt mit 0:3 Sätzen, womit man mit 2:3 zurücklag.

Simon und Lutz sollten und wollten das Ruder wieder herumreißen. Mit 3:1 und 3:2 Sätzen gelang beiden ein Sieg, und damit konnte die Führung wieder zurückerobert werden.

Um jeden Punkt verbissen gekämpft

Tjorge sah nun gegen K. Rusch einen ähnlich spielenden Gegner auf der gegenüberliegenden Tischseite gegen sich aufspielen. Beide schenkten sich nichts und kämpften um jeden Punkt verbissen.

Letztendlich hatte der Wulsdorfer mehr Fortune und gewann in drei knappen Sätzen das Spiel. Henning hingegen gewann mit 3:0 sein Spiel gegen Schnake und konnte somit die Gäste von der Fleet erneut in Führung schießen – 5:4.

Heiß umkämpftes Duell

Die zweite Runde begann mit einem heiß umkämpften Duell. Stefan und Kamjunke schenkten sich nichts, und so musste der fünfte Satz über Tod oder Gladiolen entscheiden.

Hier hatte der Wulsdorfer, der zwischenzeitlich mit der Unterstützung seiner Mannschaftskameraden haderte, den längeren Atem und gewann mit 11:7.

Jens überrascht

Jens konnte mit seinem klaren 11:8, 11:8, 11:4 gegen D. Rusch überraschen und erneut für eine Führung, diesmal zum 6:5, sorgen. Nun aber schien das Pulver verschosse, und es hagelte erstmals eine Serie von Niederlagen.

So unterlagen Lutz (2:3 gegen Detering), Simon (0:3 gegen Lassmann) und Henning (2:3 gegen K. Rusch), womit es 6:8 aus Sicht der Ersten Herren stand.

Hoffnung auf Punktgewinn

Die Hoffnungen, doch noch zu einem Punktgewinn zu kommen, lagen nun bei Jungspund Tjorge und dem Doppel Simon und Lutz.

Während Tjorge sich in den fünften Satz quälte, begann das Abschlussdoppel. Simon und Lutz dominierten gleich zu Beginn das Spiel und siegten souverän mit 11:4 im ersten Satz.

Doppel macht den Sack zu

Nachdem Tjorge den Abschlusssatz gewonnen hatte und auf 7:8 verkürzen konnte, wollten Simon und Lutz den Sack zumachen.

Beide ließen nun nur noch wenig zu, siegten mit 3-0:Sätzen und erkämpften damit den verdienten Punktgewinn für die "Junx" von der Fleet.

Einzelkritik

Stefan: Bärenstark gegen Kamjunke, leider mit etwas Pech im Abschluss.

Jens: Überraschend klarer Sieg gegen D. Rusch, punktet verlässlich in der Rückrunde.

Solider Auftritt

Lutz: Erneut solider Auftritt mit ausgeglichener Bilanz.

Simon: Gutes Spiel gegen Detering, gegen Lassmann zumeist chancenlos.

Pech im Abschlusseinzel

Henning: Guter Tag für Mr. Long, aber mit etwas Pech im Abschlusseinzel.

Tjorge: Wichtiger Sieg im letzten Einzel. Sehr nervenstark und unaufgeregt.

Doppel als Lebensversicherung

Doppel: Die Lebensversicherung im Abstiegskampf. Egal, wie die Doppel durchgemischt werden, sehr erfolgreich.

Erst einmal hat die Erste Herren nun Pause. Weiter geht es am 8. März, wenn der TSV Bederkesa in die Fleet-Arena kommt.


Stefan Jacob und Tjorge Meyer (2. und 3. von links) überraschen durch einen 3:0-Sieg im Doppel.


Lutz Hägermann und Simon Uetrecht (2. und 3. von links) siegen gleich zweimal als neues Doppel eins. Sie sichern auch das Unentschieden.


Tjorge Meyer (rechts) muss im ersten Einzel nach hartem Kampf eine Niederlage hinnehmen. Im zweiten Spiel behält er aber die Nerven und bereitet seinem Team den Weg zum Erfolg.



siehe auch:
Ergebnisse
Tabelle
Spielbericht bei click-TT


zurueck