Aktuelles



25. Dezember 2018

Das sieht nicht gut aus: Alle drei Bütteler Teams sind unten in der Tabelle.
Montage: Christoph Bohn/TSV Büttel-Neuenlande


Statistik: Erwachsene

Rotes Licht leuchtet vom Tabellenende

VON CHRISTOPH BOHN

BÜTTEL. Die Hinrunde war ein Desaster. Alle drei Herren-Teams stehen am untersten Ende der Tabelle. Trotzdem gibt es Lichtblicke.

Am besten steht noch die Erste Herren da. Mit 3:17 Punkten steht das Team auf dem vorletzten Platz der Bezirksklasse CUX-Süd.

Stark in den Doppeln

Doch trotz der schlechten Hinrunde zeigen sich die Bütteler zumindest stark in den Doppeln. Gleich zwei tauchen unter den besten Zehn der Liga auf.

So wurden Hendrik von Oesen und Stefan Jacob zum Ende der Hinrunde mit einer Bilanz von 10:2 Spielen sogar zweitbestes Doppel der Liga.

Auch Platz drei belegt

Gleich danach folgen Simon Uetrecht und Lutz Hägermann. Sie belegen zum Ende der Hinrunde mit einer Bilanz von 8:0 Spielen Platz drei der Doppel.

Ganz unten in der 2. Kreisklasse Süd hat sich die Zweite Herren abgesetzt. Sie steht mit 0:18 Punkten auf dem letzten Platz.

Jugendspieler trumpfen auf

Trotzdem gibt es zwei Spieler, die in Einzeln unter den besten Zehn auftauchen. Beide sind Jugendspieler mit Spielberechtigung für die Herren.

So wurde Tjorge Meyer zum Ende der Hinrunde mit einer Bilanz von 11:6 Spielen siebtbester Spieler im oberen Paarkreuz sowie siebtbester Spieler der Liga.

Kjell Jacob auf Platz acht

Kjell Jacob kommt gleich danach. Mit einer Bilanz von 9:5 Spielen wurde er achtbester Spieler im oberen Paarkreuz sowie achtbester Spieler der Liga.

Beinahe hoffnungslos sieht es für die Dritte Herren aus. Auch sie belegt den letzten Platz – mit 0:18 Punkten in der 3. Kreisklasse Süd.

Dritte Herren: Keine Lichtblicke

Und bei diesem Bütteler Team hat es kein einziger – weder im Einzel noch im Doppel – in die Bestenlisten der Liga geschafft.


siehe auch:
Ergebnisse
Erste Herren
Zweite Herren
Dritte Herren


zurueck