Aktuelles



28. Januar 2018

3. Kreisklasse Süd, Herren
9:7
Dritte Herren TV Schiffdorf II

Das Abschlussdoppel ist gerade vorbei, und nun sorgt Frank Garden (links) für den Sieg seiner Mannschaft.
Fotos: Christoph Bohn/TSV Büttel-Neuenlande


Dritte Herren: Später Sieg

Am Ende doch noch das Spiel gedreht

VON CHRISTOPH BOHN

DEDESDORF. Mit einem Sieg war bei diesem Spiel nicht zu rechnen. Und doch drehte die Dritte Herren im letzten Moment den Spielverlauf und besiegte den TV Schiffdorf II mit 9:7.

Im Hinspiel hatten die Bütteler noch 6:9 verloren. Trotzdem sollte jetzt zumindest ein wichtiger Punkt gegen den Abstieg her.

Ohne Sina Becker

Dieses Mal musste das Team auf Sina Becker verzichten, die sich aber bereits lange zuvor um schlagkräftigen Ersatz bemüht hatte: Tjorge Meyer aus der Ersten Jungen.

Dennoch ging der Start völlig in die Hose: Alle drei Doppel patzten – selbst die sonst so erfolgreiche Paarung aus Ue von Oesen und Stefan Ketelhut.

Oberes Kreuz sorgt für den Anschluss

Doch das obere Paarkreuz sorgte daran, dass die Bütteler den Anschluss nicht verloren. Sowohl von Oesen (3:1 gegen Szychowiak) als auch Meyer (3:2 gegen Dix) konnten am Ende jubeln.

Teamchef Christoph Bohn wollte hier in nichts nachstehen - zumal er dieses Mal im mittleren Paarkreuz antreten durfte. Mit 3:0 gegen Lange sorgte er nicht nur für seinen ersten Rückrundensieg, sondern auch für den Ausgleich.

Wie gewonnen, so zerronnen

Doch wie gewonnen, so zerronnen: Stefan Ketelhut, der in seinem ersten Rückrundenspiel außerordentlich müde wirkte, als auch Niklas Bär unterlagen ihren Gegnern Auler und Getreu. Somit 3:5.

Frank Garden sorgte dann für den erneuten Anschlusstreffer gegen Getreu, zu dem er sich aber in fünf Sätzen quälen musste. Von Oesen scheiterte dann aber an Dix. Büttel fiel auf 4:6 zurück.

Bütteler machen Druck

Wer nun aber erwartete, dass die Gastgeber die Köpfe hängen lassen und verzweifeln würde, irrte sich gewaltig. Jetzt machten die Bütteler ordentlich Druck, brachten die Schiffdorfer in arge Not.

Meyer, Bohn und Ketelhut brachten die Dritte Herren bis zum 7:6 in Front. Nur Bär strauchelte erneut. Somit 7:7.

Letzte Spiele dauern lange

Jetzt kam es drauf an. Während Frank Garden sich mit Auler messen musste, traten von Oesen/ Ketelhut gegen Kranz/ Lange an. Es wurde lang.

Beide Spiele schwankten hin und her, gingen in den fünften Satz. Zuerst setzte sich das Bütteler Abschlussdoppel knapp mit 12:10 durch, dann erlöste Garden mit einem 11:4 die Gastgeber.

Hoch emotionales Spiel

Was keiner für möglich gehalten hatte, war passiert: Die Dritte Herren hatte sich in diesem hoch emotionalen Spiel, bei dem auf beiden Seiten die Nerven blank lagen, mit 9:7 durchgesetzt und gleich zwei Punkte ergattert.

Damit rutschen die Bütteler kurzzeitig auf Platz fünf. Das scheint weit von der Abstiegszone entfernt, doch die Punktunterschiede sprechen eine andere Sprache. Weitere Punke müssen her.

Schwerer nächster Gegner

Ob das in der kommenden Woche möglich sein wird, ist aber fraglich. Dann kommt der MTV Bokel III zum letzten Spiel in Dedesdorf.

Im Hinspiel hatte das in der Tabelle oben angesiedelte Team die Bütteler mit 9:3 abgefertigt.


Die Eingangsdoppel laufen nicht. Auch Frank Garden und Tjorge Meyer (von links) können hier nicht punkten.


Eine neue Strategie, die Niklas Bär (links) hier vorstellen möchte? Falls ja, hat es nichts genützt: Auch Stefan Ketelhut (rechts) und Uwe von Oesen unterliegen im Eingangsdoppel.


Uwe von Oesen (rechts) sorgt dafür, dass die Dritte Herren den Anschluss behält.


Tjorge Meyer (links) bleibt die Geheimwaffe der Dritten Herren. Wieder siegt er in beiden Einzeln.


Im ersten Einzel wirkt Stefan Ketelhut (rechts) noch sehr müde und verliert. Im zweiten Spiel ändert sich das.


Das Abschlussdoppel (von rechts): Uwe von Oesen und Stefan Ketelhut geben Gas, kämpfen sich durch fünf Sätze und gewinnen.



siehe auch:
Ergebnisse
Dritte Herren
Spielbericht bei click-TT


zurueck